Sonntag, 30. Juli 2017

Sieben Sachen

Wie immer am Sonntag zeige ich euch sieben Sachen, für die ich am Wochenende meine Hände gebraucht habe.
Den Sammelplatz für alle Sieben-Sachen-Vorstellerinnen findet ihr bei Grinsestern.


















1. In aller Frühe durch den Tau gejoggt. Bevor mich die 30°-Keule niederstreckt.


















 2. Die Flattermänner mit gehackten Erdnüssen traktiert. Im Bild eine halbstarke Blaumeise. Die machen besonders viel Spaß beim Angucken, weil sie noch zutraulicher sind als die ganz ausgewachsenen Vögel. Und ein bisschen zerzaust aussehen.


















3. Die kurze Pracht der diesjahrigen Balkonsonnenblume fotografisch festgehalten.


















4. Die Vorhänge zugezogen, um die Hitze auszusperren.























5. Die neue Stecktabelle zusammengebastelt und aufgehängt.


















6. Ein paar Brombeeren gepflückt. Wie auch immer das bei diesem beinahe ununterbrochenen Dauersonnenschein möglich ist: sie sind auffallend sauer.


















7. Gelesen, aber irgendwann entnervt zugeklappt: Nietzsches Zarathustra. Ich bilde mir ein, auch schwierige Bücher lesen zu können, aber das ist eigentlich nicht schwer zu verstehen, das ist nur unglaublich langatmig und langweilig. Immer wieder das gleiche Gejammer und Geschwurbel im bedeutungsschwangersten Bibelton. Klar, man muss so was im Licht der Zeit sehen, in dem es geschrieben wurde. Und was andere später aus solchen Ideen wie dem Übermenschen und dem überflüssigen Leben gemacht haben, dafür kann der Herr Nietzsche auch nicht viel - aber mal ehrlich, wäre das Buch ein Fernsehsendung, würde ich es auch ausschalten.

Die flüssige Wasserwelle - vermutlich das Gegenstück zur trockenen Dauerwelle...


















Der Vorbesitzer hat sich dagegen an dem Buch wirklich abgearbeitet, jeden zweiten Satz unterstrichen und eine Menge an den Rand geschrieben. Einiges in normaler Handschrift, das meiste aber in Steno. Kann das noch irgend jemand lesen?

Kommentare:

  1. Gibt es eigentlich irgendwo eine Definition für "Sommer"? Ich würde gerne nachlesen, denn was sich hier abspielt, kann mit Sommer nichts zu tun haben.
    Heute sollte es schwül, warm und trocken sein,aber... in gewohnter Weise prasselt der Regen nieder und das Gewitter grollt.
    Dir wünsche ich jedoch einen schönen Tag mit erträglichen Temperaturen!
    Edith

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf jeden Fall ist der Sommer dieses Jahr verdammt schlecht verteilt! Hier zu heiß und zu trocken, und bei euch zu nass und zu kalt... das ist doch beides nix. =/

      Löschen
    2. stimmt!!!

      Löschen
  2. Hier ist es heute wirklich angenehm, warm aber schön windig, ich liebe sowas ja...:)...
    Das erste Bild finde ich unglaublich schön...<3

    Liebe Grüsse
    Sandra/merlina

    AntwortenLöschen
  3. Ja ich kann steno. So alt bin ich 😨😨😨 nicht jede Weltliteratur muss man gelesen haben .... lg aus Wien Martina

    AntwortenLöschen
  4. Deshalb bin ich gestern schon joggen gewesen und dank Westseite brauchte ich erst nachmittag alle Jalousien runter zu lassen. Ich quäle mich nicht durch Bücher... die müssen in den ersten 20-30 Seiten interessant sein sonst sind sie weg. Nischt da... schade um die Zeit.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  5. Schöne Bilder wieder! Steno habe ich gelernt, aber bis auf 2 oder 3 Kürzel alles vergessen... leider. Gebraucht hab ich es nie.30 Grad? Wir haben hier 24, leider ganz ekelig schwül. Ich freue mich mittlerweile immer auf den Herbst, wenn es angenehme, golden sonnige 20 Grad hat..
    Lieben Gruß
    Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei uns waren es dann gestern doch keine 30°, aber sehr unangenehm schwül war es auch. Ich freu mich auch auf den Herbst!

      Löschen
  6. Deine Naturbilder sind wieder wunderschön! Ich freue mich jedesmal darauf wenn Du einen neuen Post veröffentlichst. Danke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Centi,
    Nietzsche ist so eine Sache für sich ... Ein bekannter Literaturkritiker hat mal gesagt den MUSS man lesen. Naja, mein Öehrer fand das auch, deshalb lese ich so etwas nie wieder 😙
    Unsere Brombeeren haben den Sommer auch nicht so gut weggesteckt. Irgendwie sind dieses Jahr auch alle sauer geblieben....
    GLG Kerstin

    AntwortenLöschen
  8. Naja, Nietzsche ist so eine Sache. Hab auch schon gelesen, aber eher kurze Texte, dann ist es erträglicher... Lies lieber Herman Hesse, das kann man geniessen :-)
    Die Brombeeren bei uns waren schön süss - sonst hätte mein Jüngster wohl nicht so viele direkt von den Dornen gegessen... wir werden wohl heute nochmals pflücken gehen.
    Liebe Grüsse,
    Regula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, Hermann Hesse ist jetzt eher was anderes. :D

      Löschen
  9. Zarathustra habe ich gelesen - vor 20 Jahren schon. Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass ich Nüsse verstanden habe und einfach nur Buchstaben aneinander gereiht habe. Und Steno: Ich liebe Steno, schreibe an der Uni noch in Steno mit - "übersetze" mir dann zuhause alles nochmals in Langschrift, dann habe ich das gleich wiederholt und geübt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schon praktisch, wenn man das kann...

      Löschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!