Montag, 22. Januar 2018

Allerlei für einfache Leute























"Einfache Leute", das sind wohl solche, die Bücher kaufen, weil ihnen der Einband gefällt. Also Typen wir ich.

Wobei "kaufen" fast schon übertrieben ist - für 10 Cent das Stück. Grabbelkiste, ne? Und dann sind das ja auch Antiquitäten, fast 140 Jahre alt.























Trotzdem bleibt die Tatsache bestehen, dass ich eine polnische Gedichtsammlung besitze. Ich verstehe kein Wort.
Aber die Farbe!























Und ein zweites Buch von Felix Dahn, von dem ich schon mal eins ausgehöhlt habe...
Ich gehe einfach mal davon aus, das auch der Kampf um Rom wieder so ein Germanen-Epos ist. Und selbst wenn's gut ist, nützt der 3. Teil alleine wenig.























Den Namensgeber dieses Posts, das Allerlei für Einfache Leute, hab ich aber wieder zurück in die Kiste gepackt. Und damit 10 Cent glatt verschenkt!
Das Buch ist völlig ernst gemeint und trägt seinen Titel ohne eine Spur von Ironie. War mir zu langweilig und nicht (mehr) hübsch genug.


















Ganz im Gegensatz zu Dahn und den polnischen Gedichten.


















Ist das nicht schick? Die haben den Schnitt marmoriert. Fast noch besser als Gold!


















Würden im Regal schon was hermachen...


















In der Gedichtsammlung noch ein paar nette Lesezeichen - sogar Abreißkalenderzettel sind besonders, wenn sie alt oder exotisch genug sind.

Sonntag, 21. Januar 2018

Der Sonntag in Bildern

Heute hab ich keine Lust auf sieben Sachen, also gibt es stattdessen fünf Fotos:


















Windrad in dramatischer Beleuchtung























Sturmschaden I


















Misteln


















Sturmschaden II























Mitteilsamer Mäusebussard

Samstag, 20. Januar 2018

Das schnelle Wolkennashorn

Gestern hab ich innerhalb von so ungefähr zwei Minuten viermal den Himmel fotografiert:


























Da wurde die Dekoration sehr rasch gewechselt, obwohl der Sturm schon vorbei war.

Und falls jemand das vorbeihuschende Rhinozeros übersehen haben sollte, bitteschön:


Mittwoch, 17. Januar 2018

Des Hauses Hüter


















... oder: KvD - Kater vom Dienst.

Das gleiche Viech hatte vor fünf Jahren schon mal seinen Auftritt hier, damals als Grinsekatze.

Ein echtes Charaktergesicht!

Dienstag, 16. Januar 2018

Schwarz und Weiß


















Nein, das ist nichts, womit man Risse in Straßen zuschmiert, das ist zum essen.

Lakritzpudding. Mit Sahne.

Ihr kennt diese Pöttchen mit fertigem Pudding und Sahne obendrauf. Normalerweise in Schokolade- oder Vanillevarianten.  Die ersten paar Löffel fand ich gar nicht so schlecht, dann wurde mir die Geschichte empfindlich zu süß und den Rest hab ich eigentlich nur noch gegessen, weil ich es blöd finde, Lebensmittel wegzuwerfen.

Vanille oder Schokigeschmack finde ich überzeugender.

Sonntag, 14. Januar 2018

Sieben Sachen


















1. Einen Kleinen Maulwurf gefunden und in exponierter Lage aufgestellt, damit ihn sein Besitzer hoffentlich wiederfindet.


















2. Andere Fundstücke gesäubert und einigermaßen vom Rost befreit. Das sind alte Markierungsnägel für Bahnschwellen. Die 73 steht vermutlich für das Baujahr, da unsere Bahnlinie von 1873 ist. Das heißt aber nicht, dass auch der Nagel so alt ist - sonst hätte er sich schon verdammt gut gehalten.


















3. Das Weihnachtsbäumchen rausgeschmissen und stattdessen ein paar  Eschenzweige aufgestellt, die ich von einem großen Ast abgeknipst habe, den der Sturm abgebrochen hat. Vielleicht werden sie ja grün. Das Moos ist noch die Weihnachtsbaumunterfütterung... sah noch ganz gut aus.























4. Weitergehäkelt. Bis das eine Decke wird, dauert es noch sehr, sehr lange.


















5. Miss Fisher zur Seite gelegt, da wir die erste Staffel leider schon durchgeguckt haben. Miss Fisher ist eine Privatdetektivin und Millionenerbin im farbenprächtigen Australien der 1920er Jahre. Kann man sich gut anschauen.


















6. Den Aldi-Prospekt durchgeblättert und gelacht. Hätte ich Verwendung für ein Ganzkörper-Plüschkostüm, würde ich mir das sofort kaufen.


















7. Schnittchen geschmiert... jetzt kann man ja wieder richtige Sportschau, also mit Bundesliga, gucken.

Samstag, 13. Januar 2018

Falscher Frühling


















Hier sieht's aus wie im März.








































Blauer Himmel, grünende Wiesen, zwitschernde Vögelchen, die ersten Blüten.























Das wird aber nicht so bleiben.


























Ich wünsche euch ein schönes Wochenende!


Freitag, 12. Januar 2018

Treibgut und Fundstücke


















Da ich leider immer noch nicht viel mehr mache, als darauf zu warten, dass sich die Lage in meinen Nasennebenhöhlen wieder normalisiert, gibt es auch heute wieder Fotos vom Spazierengehen. Allerdings keine Landschaftsbilder, sondern Sachen, die ich gefunden habe.

Das Hochwasser an der Wilden Gutach hat eine riesige Sellerieknolle angeschwemmt.

Außerdem natürlich auch Massen an Plastikfolie, Tüten, Styropor, gefüllte gelbe Säcke und vielen anderen Müll, der jetzt irgendwo im Grünzeug hängt. Das Elend hab ich nicht fotografiert.


















Auch nicht so sehr hübsch, aber ganz natürlich: Ein Fuchs oder so jemand hat einen Greifvogelfuß angeschleppt.
Die Krallen sind wirklich sehr lang und scharf... das beruhigt mich als Freund aller kleinen Nagetiere ja: Wenn so einer eine Maus erwischt, ist sie hinüber, bevor sie sich auch nur erschrecken kann. Ein schneller Tod.























Auch angeschwemmt wurde dieses irgendwie hübsche Ding. Das Landkind weiß was, es ist:  Den Metallhaken schraubt man in einen Weidezaunpfahl, und dann wird der Elektrodraht um den Plastikkopf gewickelt. Diese rote Sorte hat eine wunderbar leuchtende Farbe.


















Womit ich allerdings völlig überfragt war, das sind diese relativ großen Nägel in einem alten Balken, der als Brennholzunterlage dient. Weiter links war noch ein einzelner mit der Nr. 73. Wofür sind die nummeriert?
Das Internet weiß allerdings echt fast alles: Mit so was wurden früher Bahnschwellen gekennzeichnet. Also ist mein Balken wohl eher eine Bahnschwelle - man sieht nur ein Stück davon.

Donnerstag, 11. Januar 2018

Tagesspaziergang bei Nebel























Nebel: Wenn die Natur keine Lust hat, die ganze Umgebung zu laden.




Dienstag, 9. Januar 2018

Jeden Tag ein kleiner Spaziergang


















Das Fitnessprogramm für Menschen mit Stirnhöhlenentzündung. Ich kann diese Erkrankung niemandem empfehlen.