Samstag, 6. Januar 2018

Mal wieder Hochwasser


















Zum Glück hat Mr. Trump ja jetzt den Klimawandel abgeschafft. Sonst müssten wir uns wohl beinahe Sorgen machen.




















Viel Wasser, wo es nicht hingehört, aber hier bei uns ist nichts allzu Tragisches passiert.




















Ich hatte schon etwas Bedenken, diese Brücke noch zu benutzen. Hat aber gehalten.
























Die lächerlich hohen Temperaturen machen sich auch bemerkbar: Überall grünt es.


















Und es gibt ganz neue Wasserlandschaften. Diese hier allerdings absichtlich, das ist so ein Hochwasserschutzdings. Das Wasser befindet sich also behördlich abgesegnet auf der Wiese.


Kommentare:

  1. ...ein reißender Fluß wo vorher ein kleiner Bach war, das hatten wir hier an der Murg ähnlich...die Gewalt des Wassers ist beeindruckend und ängstigt mich auch...

    wünsche dir einen trockenen Feiertag,
    LG Birgitt

    AntwortenLöschen
  2. Das sieht wirklich schon bedrohlich aus! Hat dann wohl doch nicht mit der Abschaffung des Klimawandels geklappt....
    (die Kältewelle im NO der Staaten ist ja auch eine Folge davon, nur nicht so einfach zu begreifen für Mr. Birdbrain....)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hier sagt man: Wasser hat keine Balken. Ja, und die Kraft von Wassermassen ist nahezu unberechenbar.
    Wir hatten insgesamt viel zu viel Wasser im vergangenen Jahr, regelrecht vernichtend für einige Landwirte. Von einem richtigen Hochwasser blieben wir hier allerdings verschont.
    Ich hoffe, die nächsten Tage können insgesamt die Lage entspannen. Bei mir blühen momentan Gänseblümchen auf dem Hof, auch einige Rosen haben noch richtig schöne Blüten.
    Schönes Wochenende wünscht
    Edith

    AntwortenLöschen
  4. Tja, man kann nur noch zynisch reagieren auf diese Ignoranz. Sieht ja auf den Fotos so ganz schön aus, aber die Folgen müssen ja von den Betroffenen getragen werden. Und das ist manches Mal ruinös.
    Bon week-end!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  5. schon irgendwie beeindruckend deine Bilder ..
    zum Glück werden solche Hochwasserausweichsflächen wieder geschaffen und nicht mehr alles zu betoniert
    die Auen hier stehen auch unter Wasser
    doch wenn man sich die alten Hochwassermarken anschaut so stand es doch früher oft noch sehr viel höher..
    allerdings kein Trost für die Betroffenen die immer wieder damit leben müssen
    liebe Grüße
    Rosi

    AntwortenLöschen
  6. O Gott, jetzt hab ich Schluckauf vor nicht ganz ungetrübtem Lachen wegen Deiner ersten beiden Sätze - auffallend trocken für Hochwasser, übrigens! Also die Bemerkung, nicht das Hochwasser selbst.
    Wir hier in Hamburg können Hochwasser ja auch ganz gut, da hab ichs echt immer ein bisschen schwer mit dem Heben von mehr als einer Augenbraue. Allerdings hab ich vor Jahren mal in Magdeburg mit Sandsäcke geschleppt, als es dort so schlimm war, und das war dann doch ziemlich imposant und sehr, sehr hässlich. Es irritiert mich sehr, dass die Auenlandschaften zugebaut wurden und die Renaturierung teilweise so schleppend vor sich geht, das ist ein wirklich ganz und gar albernes Verhalten.

    Die Fotos sind, Betrüblichkeit des Anlasses hin oder her, echt schön, die mag ich!

    Liebe Grüße
    Maike

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über nette und konstruktive Kommentare! Vielen Dank dafür!
Antworten auf ältere Beiträge moderiere ich, damit mir nichts durch die Lappen geht. Deswegen kann es da schon mal länger dauern, bis dein Beitrag erscheint.